Besuch auf dem Pupkes-Hof in Ochtelbur

Svenja Jansen und Jan Hendrik von Aschwege, Auszubildende zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann, berichten über den Besuch auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Pupkes in Ochtelbur, der bereits in dritter Generation geführt wird.

Ochtelbur, 30.05.2015
Die Möglichkeit, einen nagelneuen Laufstall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu besichtigen, wird nicht oft geboten. Am 30.05.2015 nutzten etwa 20 Mitarbeiter/Innen, darunter 10 Auszubildende, das Angebot der Familie Pupkes. Im Rahmen eines Tages des offenen Hofes erhielten die Gäste aus der Raiffeisenbank eine „Exklusiv-Führung“ durch den Laufstall.

Reinhard Pupkes selbst und sein Sohn Georg Pupkes führten die Mitarbeiter/Innen durch den modernen Laufstall. Sie erklärten und veranschaulichten die Funktionen der Anlage genauestens. Der im Moment noch ungenutzte Stall besteht aus zwei Gebäuden und ist für ca. 172 Kühe ausgelegt. Die beiden Gebäude werden durch einen vier Meter breiten Laufhof mit mehreren Futterstationen für die Kühe getrennt. Eine Heizung für die Tiere gibt es übrigens nicht, denn die Kühe fühlen sich bei frischer Luft und Kälte wohler, erklärte Georg Pupkes. Überrascht waren die Mitarbeiter der Raiffeisenbank über den Aufwand, der sowohl technisch als auch hygienisch, betrieben werden muss, um die Milch der Kühe über zwei bis drei Tage bis zur Abholung zu lagern.

Bei der Planung des Laufstalls wurde genau darauf geachtet, die Arbeitsabläufe für die Mitarbeiter zu vereinfachen. Um die Kühe zu melken, steht der Landwirt auf einem elektrisch verstellbaren Hubboden, sodass er die Melkschläuche rückenschonend anbringen kann. Die Kühe werden in einem langen Gang auf jeweils zwei Seiten mit der sogenannten „Swing-over“ Melktechnik gemolken. Dadurch kann das Melken auch von einer Person übernommen werden und dauert bei ca. 170 Kühen etwa zwei Stunden.

Im Anschluss an die Führung wurde der interessante Vormittag mit Kaffee und Kuchen abgerundet. Die Raiffeisenbank eG, Moormerland dankt der Familie Pupkes für die Zeit auf Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb.